"Der Schatz in der goldenen Turmkugel"
Die Verblüffung hätte größer nicht sein können: Historische Dokumente waren in der gut vierzig Zentimeter langen, armdicken Schatulle vermutet worden, Fotos vielleicht oder auch alte Geldscheine. Was aber Stadtarchivar Reiner Hofmann dann vorsichtig entrollte, sehen Sie hier oder hier.
Dachdeckermeister Andreas Mätzold beim Abbau der Turmverzierung am 14. Mai 2006.
ein erster Blick in die Schatulle, die sich im Inneren der Turmkugel befindet.
Die Turmfahne am 16.Mai 2006 mit Widmung. Drei Einschusslöcher aus der Zeit des 2. Weltkrieges sind sichtbar.
Zum Abschluss der Turmsanierung wurde die Turmfahne am 3. August 2006 wieder montiert. Die Einschusslöcher sind aus historischen Gründen sichtbar geblieben.
Startseite ½  Kirche  ½  Gemeinde  ½ Kindergarten ½ Presse ½  Kontakt